Vibrations

Das Stück "Vibrations" von der 51jährigen theaterbegeisterten Lehrerin Margaret Gutmann und dem 22jährigen Nachwuchskomponisten Jens Blockwitz wurde im Juni 1998 erfolgreich auf die Bühnen in der Schulaula gebracht.

Die ursprüngliche Storyidee stammte von Jens Blockwitz und wurde von Margaret Gutmann erweitert und dramaturgisch umgesetzt. Gutmann schrieb auch die englischsprachigen Songtexte und Dialoge.

"Vibrations" vereint die Elemente Schauspiel, Hip Hop Tanz und Rock/Rap Gesang. Im Vorwort des Programmheftes ist die Rede von einem Tribut an Brian Wilson, dem Komponisten der Beach Boys.

Handlung

Brian möchte mit seiner Musik die Welt erobern. Doch seine Vorbilder sind eher die Beatles oder die Beach Boys mit ihrem Song "Good Vibrations". Mit seinen Freunden kreiert er den Hip-Rock. Er verliebt sich in die HipHop-Sängerin Ronnie, die aber mit dem Rapper TJ zusammen ist. Natürlich finden sie zueinander und haben schließlich auch gemeinsam musikalisch Erfolg. Auch für andere Paare gibt es im Stück Happy-Ends, und Ronnie gelingt es sogar, ihren saufenden Vater von der Flasche abzubringen.