Die 3. Welle

Logo "Die 3. Welle"

„Die Dritte Welle“ wird im Genre Musical als dramatisches Musiktheaterstück bezeichnet.

Im Jahr 2000 schrieben Margaret Gutmann und Jens Blockwitz ihr bereits zweites Bühnenwerk und führten es 16mal in Berlin und Potsdam mit englischen Songlyrics und deutschen Dialogen auf.
Zum Originalcast gehörten u.a. Katja Uhlig und Till Schubert.

2005 entschlossen sich Margaret und Jens zu einem Remake an der Martin Buber Oberschule in Berlin. Im Rahmen der Diplomarbeit „Vom Schreibtisch auf die Bühne – Musicalproduktion mit 16jährigen Laiensängern“ gelang dem Team eine ansehnliche Version ihres Stückes (2005 mit deutschen Songtexten).

2007 präsentiert Jens Blockwitz auf dem 5. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme im Rahmen eines Workshops mit den Teilnehmern den Titelsong aus „Die Dritte Welle“.

2008 wurde die komplette deutsche Erstaufführung der "Dritten Welle" im Saarland präsentiert. Für das Jahr 2010 ist eine Neufassung des Stückes unter der musikalischen Leitung von Jens Blockwitz an der Musikschule Neu-Ulm geplant

 

Die Story

Ben Ross, 30 Jahre älter, hat einen Alptraum, der die damalige Gefahr der „Dritten Welle“ zum Inhalt hat. Er wacht plötzlich auf und wird sich klar: Beinahe hätte er die Kontrolle über die Bewegung verloren, und das hätte ihm nie passieren dürfen. (Song „Almost lost control“, nur 2000,  CD Nr. 1)

Zeitsprung, 30 Jahre zurück in der Highschool. Der junge Ben Ross möchte seiner Klasse die Vorteile, die Schule hat, nahe legen und schwelgt: Bildung öffnet euch alle Türen im Leben. Die Klasse hält aber nicht sehr viel von seinem Eifer und tönt: Mr. Ross!!! Für jeden von uns bedeutet Schule etwas Anderes. Wohl wahr, denn die drei Gruppierungen in der Klasse, die Friedensstifter, die Trendclique und die Streber haben grundverschiedene Auffassungen vom Leben. („Gee, Mr. Ross”, nur 2000, CD Nr. 2)

Nachdem die Schüler einen Film über die Grausamkeiten der Nazis gesehen haben, unterhalten sie sich nun in der Cafeteria der Schule darüber. Währenddessen betritt Robert Billings, der Außenseiter der Klasse, den Raum, und seine Mitschüler machen sich über ihn und seine Eigenarten lustig. („He´s a nurd“, 2000,  CD Nr. 3, 2005: „So ein Depp”)

Im Büro der Schülerzeitung unterhalten sich Laurie und Amy, zwei eng befreundete Streber, über private Themen. Alex und Carla, zwei ausgeflippte Typen, unterbrechen die beiden und haben mal wieder vergessen, ihren Artikel für die Schülerzeitung abzugeben. In der nächsten Szene entsteht die Idee der „Dritten Welle“. Ben Ross überlegt, wie seine Schüler die Naziverbrechen besser verstehen können und hat dann eine zündende Idee: Er möchte in der Klasse eine Atmosphäre schaffen, in der seine Schüler Disziplin und Gemeinschaft erleben, wie es damals bei den Nazis der Fall war. („I´ve got a grand idea“, 2000, CD Nr. 4, 2005: „Ja, das ist die Idee“) In der Folgeszene kommt seine Frau Christy nach Hause und sie reden kurz über ihre Idee. Etwas genervt und ironisch stöhnt sie: „Ja, ja... Ben und seine großartigen Ideen!“ („Ben and his grand ideas“, nur 2000, CD Nr. 5) Das Experiment beginnt... „Stärke durch Disziplin“ heißt das erste Prinzip der „Dritten Welle“! Gerade Robert fühlt sich von Mr. Ross bestätigt und will es allen in Zukunft zeigen.  („I´ll show them“, 2000, CD Nr. 6, 2005: „Ich werd es ihnen zeigen“)

Ben Ross, begeistert von der neuen Motivation, ist überrascht, als die Klasse am nächsten Tag diszipliniert im Unterricht sitzt. Mit „Stärke durch Gemeinschaft“ wird die „Dritte Welle“ noch erfolgreicher. Neben der Namensgebung der Bewegung wird man sich ab jetzt mit einem Handzeichen begrüßen. Wie eine Einheit fühlt sich nun das Footballteam durch den neuen Schwung der Bewegung. („Like a unit“, nur 2000, CD Nr. 8) Laurie und David feiern ihren Jahrestag nach einem kleinen Disput äußerst romantisch. Mit dem Motto „Stärke durch Aktion" und dem Anwerben neuer Mitglieder findet die Euphorie der „Dritten Welle“ ihren ersten Höhepunkt. („The Third Wave“, 2000 und 2005, CD Nr. 9)

Pause

Videoszenen, unterlegt mit Musik, zeigen die rasche Entwicklung der „Dritten Welle“. Laurie und Ben Ross hegen erste  Zweifel. („It seems to me“, 2000,  CD Nr. 10, 2005: „Es kommt mir vor“) Robert wird jetzt offiziell in die „Dritte Welle“ aufgenommen, während Laurie der Bewegung zunehmend misstrauisch gegenübersteht. (Song „It seems to me Repr.“, 2000, CD Nr. 11, 2005: „Es kommt mir vor Repr.“)

Ross feiert mit Direktorin Owens den neuen bzw. alten Elan der Schule. („Get that old spirit back again“, nur 2000, CD Nr. 12) Während Robert für Mr. Ross den Leibwächter spielt, kommt es zwischen Laurie und David zu einem handfesten Streit, da die Meinungen über die „Dritte Welle“ weit auseinanderdriften. („Oh David“, nur 2000, CD Nr. 13)

Alex hält zu Laurie im Gegensatz zu Brad, der Laurie beinahe den Zutritt zu der "Dritten-Welle-Loge" beim Football verwehrt. Auch in Amy findet Laurie keine Verbündete: Sie schwärmt von der Gleichheit aller Schüler und davon, daß Laurie nichts Besonderes mehr ist. („We are all the same now“, nur 2000, CD Nr. 15) Die Fronten verhärten sich; und da sich Robert durch die Kritik angegriffen fühlt, will er sämtliche Kräfte der „Dritten Welle“ freisetzen. („Power of the Third Wave“, 2000 und 2005, CD Nr. 17)

David wird unter Druck gesetzt, er solle doch Laurie eines Besseren belehren. Dabei verliert er jedoch die Kontrolle und schlägt seine Freundin. Er hatte nie vor, sie zu verletzen und bedauert sein Handeln. („I would never hurt you“, nur 2000, CD Nr. 18) Christy Ross warnt ihren Mann vor einer Entgleisung der „Dritten Welle“ und fordert ein Ende.
Ben Ross weiht Laurie und David in seinen Plan ein, wie er die Bewegung stoppen kann. Gleiches erzählt er Direktorin Owens, die ihm ebenfalls die Fortführung des Experiments untersagt. (Song „Get things under control“, nur 2000, CD Nr. 19)

Im Mehrzweckraum hat Ben Ross eine Vollversammlung angesetzt, an der auch der „nationale Anführer“ der „Dritten Welle“ teilnehmen soll. Wird sein Plan funktionieren und werden seine Schüler daraus Lehren ziehen...?  („A Lifelong Lesson“, 2000, CD Nr. 20, 2005: „Learn from the Third Wave“)